· 

Das Schattenhaus

Anna lebt in Hamburg und jobbt in Hotels, bis sie von dem Tod ihre Mutter Simona erfährt.

Sofort macht sie sich auf nach Hause, auf die kleine Insel.

Denn dort lebte nicht nur ihre Mutter, sondern auch ihre Tochter Rike!

Rike ist bei der Großmutter aufgewachsen und hatte lange keinen Kontakt mehr zu Anna.

 

Bei der Durchsicht der Unterlagen ihrer Mutter, stellt Anna fest, dass Simona ein Haus im Tessin besaß!

Es ist nicht das einzige Geheimnis das ihre Mutter umgab. Sie hat vehement über ihre Vergangenheit geschwiegen.

Anna weiß auch nicht wer ihr Vater ist.

 

Da Ferien sind, nimmt Anna die 14-jährige Rike mit um die Eigentumsverhältnisse zu klären.

So machen sich die beiden auf in die Schweiz.

Es ist vielleicht auch ein guter Zeitpunkt um einander näher zu kommen. Denn Anna möchte versuchen, Rike zu erklären warum sie nach Hamburg gegangen ist als sie noch ein Baby war.

Wird sie es schaffen ein richtiges gutes Verhältnis zu Rike zu bekommen?

 

Doch es kommen ganz andere Probleme auf Anna zu, denn das Haus ist nicht unbewohnt! Eine alte Frau lebt auf dem Dachboden, doch kaum einer kennt sie und weiß warum sie dort lebt.

Der Bürgermeister ist ihr auch keine große Hilfe, es scheint vielmehr so, als ob er ihr etwas verschweigt.

Anna erfährt, während sie das Haus in Augenschein nimmt viel über ihre Mutter, denn sie findet Briefe und Bilder aus Vergangener Zeit.

 

Es ist jedoch nicht nur Annas Geschichte, denn eigentlich beginnt sie Anfang der 1960 Jahre und im Mittelpunkt steht Charlotte, eine junge lebenslustige Frau aus Zürich, die den Sommerurlaub mit ihren Eltern am Luganersee verbringt.

Aus einem Flirt wird Liebe und Charlotte genießt die Zeit mit dem Maler Georg Kubin bis alles ein jähes Ende hat....

 

Doch was haben die beiden Frauen für eine Verbindung?

 

 

Die Geschichte nimmt von Kapitel zu Kapitel immer mehr Spannung auf!

Die Protagonisten überzeugen vom ersten Augenblick.

 

Mascha Vassena entführt mit ihrem bildlichem Schreibstil, lässt Dolce Vita aufleben, Liebe, Verzweiflung und Geheimnisse werden intensiv beschrieben, so schafft es die Autorin den Leser mit zu nehmen und man möchte das Buch nicht aus der Hand legen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0