· 

Emmas Geheimnis

Liz Balfor    Emmas Geheimnis

 

Kate Riley hat früh ihre Mutter verloren und lebt von da an in einem irischen Küstenort bei ihrer Großmutter. Ihr Vater ist unbekannt und auch alle Nachfragen innerhalb der Familie bringen sie nicht weiter. Nach der Beerdigung ihrer Großmutter lernt sie Brain kennen. es wird ihre große Liebe. Die beiden heiraten und sind eigentlich glücklich, bis Brain bei einem Autounfall ums Leben kommt. Kates Welt bricht zusammen. Alle wichtigen Menschen in ihrem Leben sind Tod. Sie zieht sich zu Tante und Onkel zurück, hilft in deren Pub aus. Ganz langsam fasst sie wieder Fuß. Sie lernt den Amerikaner Matt kennen und plötzlich kommt ihre Freundin aus Kindertagen Emma im Pub vorbei. Die beiden bringen Kate, jeder auf seine Art dazu nicht nur an Brain und den Tod zu denken. Matt ist auf der Suche nach Informationen über seinen Großvater und deshalb auf der Reise durch Europa auch in Irland gestrandet. Emma ist heute spindeldürr im Gegensatz zu früher, hat ein kleines Mädchen, das im Krankenhaus liegt und einen ziemlich beschwerlichen Lebensweg hinter sich. Kate nimmt sie ihrer an und versucht zu helfen. Bis sie eines Tages Emmas Geheimnis erfährt... und nichts mehr ist wie es einmal war.

Ich musste dieses Buch einfach lesen, nach "Ich schreib dir sieben Jahre" blieb mir nichts anderes übrig.

 

Liz Balfour hat einen mitnehmenden Schreibstil, mit einer Menge an Feinfühligkeit und Sensibilität.

Hier geht es um Liebe, Tod, dass loslassen lernen, Eifersucht, Wut und wieder Leben zu lernen.

Diese Mischung hat Liz Balfour so hervorragend in dies Buch gebracht, dass auch die eine oder andere Träne fallen durfte.  

Nicht zu vergessen ist wieder diese tolle Beschreibung der irischen Landschaft, dass man wieder das Gefühl hat man ist dort und nicht hier.  

Ich bin so begeistert und hoffe, dass es bald wieder ein Buch von Liz Balfour zu lesen gibt.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0