(c) Peter Hassiepen
(c) Peter Hassiepen

Alex Capus, geboren 1961 in der Normandie, lebt heute in Olten. 1994 veröffentlichte er seinen ersten Erzählungsband Diese verfluchte Schwerkraft, dem seitdem weitere Romane, Bücher mit Kurzgeschichten und Reportagen folgten. Alex Capus verbindet sorgfältig recherchierte Fakten mit fiktiven Erzählebenen, in denen er die persönlichen Schicksale seiner Protagonisten einfühlsam beschreibt.

 

 

 

Bei Hanser erschienen zuletzt die Romane Léon und Louise (2011) und Fast ein bisschen Frühling (Neuausgabe, 2012) sowie der Western Skidoo (2012).

 

Für seine schriftstellerische Arbeit erhielt Alex Capus bereits zahlreiche Preise.

 

 

Preise und Auszeichnungen

 

2005 Förderpreis des Kantons Solothurn

2005 Anerkennungspreis der Stadt Olten

1998 Werkjahr der Stiftung Pro Helvetia

1998 Förderpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI

1996 Werkjahr des Kantons Solothurn

1995 Literaturpreis Regiobank Solothurn

 

Quelle: http://www.alexcapus.de/ueber-alex-capus.html