Klappentext:


Auf der Baustelle seines Vaters findet Valentin den Körper eines vor vielen Jahren verstorbenen Babys. Sofort strömen Journalisten in das idyllisch gelegene Bergdorf, darunter auch Armina Lindemann mit ihrer 19-jährigen Tochter Mascha. Schon bald werden Valentin und Mascha Opfer seltsamer und lebensbedrohlicher Unfälle, dann verschwindet Maschas Mutter spurlos. Mascha glaubt nicht an einen Zufall – hat die Journalistin bei der Recherche für ihren Artikel etwas herausgefunden, was sie nicht wissen soll? Gemeinsam mit Valentin und zwei weiteren Freunden sucht sie nach ihrer Mutter und rührt damit an ein lange verborgenes Geheimnis, das jemand um jeden Preis zu schützen versucht.


Finstermoos, die Urlaubsidylle schlecht hin. Genau, die Idylle zum Urlaub machen, man kommt, erholt sich und fährt wieder.

Nicht so Valentins Familie, sein Vater möchte in dieser scheinbaren Idylle ein Ferienhaus bauen, das kommt überhaupt nicht gut bei den Bewohnern von Finstermoos an. Als dann auch noch bei den Arbeiten eine Babyleiche gefunden wird, ist die Ruhe vorbei.

Es passieren seltsame Dinge aber nur den Menschen, die in den „Fall“ verwickelt sind.

Dubiose Unfälle und das plötzliche Verschwinden der Journalistin Armina Lindemann werfen zahlreiche Fragen auf.

 

Die im Band 1 wichtigsten Protagonisten sind Valentin und sein Vater, dann Mascha und ihre Mutter Armina Lindemann sowie Basti und Nic, deren Vater „die“ Eventagentur betriebt und dann ist das noch Luzie.

Janet Clark hat sie alle wunderbar beschrieben. Ihre Charaktere passen einfach in diese Geschichte, sie sind so unterschiedlich, so geheimnisvoll.  Beim lesen fühlt und leidet mit und begibt sich sehr gerne mit ihnen auf die Suche…und in Gefahr.

Das Dorf hüllt sich in seine Geheimnisse, doch dies führt dazu dass die 5 sich immer mehr in Gefahr begeben um die Geheimnisse zu lüften.

 

Die Autorin reißt manche Dinge nur an und schürt damit  die Neugier. Da sind so viele Teilchen die man mühsam zusammensetzten muss und dann passen sie doch nicht. Es sind viel Fragen die offen geblieben sind und die Neugier ist riesengroß. Janet Clark schafft es mühelos eine Spannung aufzubauen, so dass man schnellstmöglich (zum Glück ab März) wieder eintauchen möchte, in das finstere Geheimnis von Finstermoos.

 

 

Ein Geheimnisvoller Beginn einer Thriller-Reihe mit Spannung, viel Nervenkitzel, sehr interessanten Protagonisten und sicherlich noch mehr Spekulationen.

 


„Aller Frevel Anfang" ist der erste Band der Finstermoos-Reihe.

Mehr Infos rund um Finstermoos unter:
www.finstermoos.de